Logo uib
Logo opsi

opsi Docker Webinar

Das Webinar besteht aus zwei Teilen:

Teil 1: Docker-Grundlagen

In Vorbereitung auf den zweiten Teil des Webinars, werden einige Docker-Grundlagen vermittelt. In kurzen Übungen wird ein eigenes Docker-Image gebaut und auf dessen Basis Container erstellt. Zusätzlich wird ein kurzer Einblick in Docker-Compose gegeben.

Termin: Donnerstag 22.09.2022 09:00 - 10:00 Uhr
Nur zusammen mit "Teil 2: opsi in Docker" buchbar.
Kosten: 249,00 € zzgl. MWSt. für "Teil 1: Docker-Grundlagen" und "Teil 2: opsi in Docker"

 

Teil 2: opsi in Docker

Das Webinar widmet sich dem Betrieb von opsi-Servern als Docker-Container. Wir stellen unser neues, offizielles opsi 4.2 Docker-Image vor. Gemeinsam mit den Teilnehmer:innen wird eine nutzbare opsi-Docker-Umgebung auf Basis von Docker Compose in Betrieb genommen. Anhand der Umgebung werden einige Umsetzungs-Details besprochen. Die Konfiguration und Administration der Umgebung wird betrachtet. Es werden opsi-Pakete installiert und auf einem opsi-Client getestet.

Termin: Donnerstag 22.09.2022 10:30 - 12:45 Uhr
Kosten: 199,00 €  zzgl. MWSt. nur "Teil 2: opsi in Docker"

 

Teilnahme-Voraussetzungen

In Vorbereitung auf das Webinar sollten die Teilnehmer:innen eine Arbeitsumgebung einrichten. Es kann ein Windows-, Linux- oder macOS-Arbeitsplatz verwendet werden. Die folgende Voraussetzungen sollten erfüllt sein:

  • Es wird eine performante Internet-Verbindung benötigt.

  • Es muss eine aktuelle und funktionierende Docker-Umgebung vorhanden sein.

Unter Windows und MacOS installiert man am besten den aktuellen Docker Desktop. Unter Linux kann Docker Desktop oder die Docker Engine direkt verwendet werden.

Hier die entsprechenden Anleitungen:

https://docs.docker.com/desktop/windows/install/
https://docs.docker.com/desktop/mac/install/

Nach der Installation sollte der folgende Befehl funktionieren (in einem Terminal ausführen):

 

docker run --rm hello-world

 

Es sollte die folgende Ausgabe erscheinen:

 

Hello from Docker! This message shows that your installation appears to be working correctly.

 

Mindestens einer der folgenden Befehle sollte funktionieren (in einem Terminal ausführen):

 

docker-compose --help docker compose --help
  • Es sollte ein RDP-Client vorhanden sein (Remotedesktopverbindung, Remmina o. Ä.) .

  • Ein moderner Text-Editor mit Syntax-Highlighting für Dockerfile und YAML erleichtert das Arbeiten (z.B. VS Code).